Go to Top

Was ist der wahrscheinlichste Grund meine Daten zu verlieren?

Datenverlust

Von Milagros Gamero

Haben Sie einen Desktop-Computer oder ein mobiles Gerät, mit dem Sie die neueste und beste Technologie nutzen können? Und haben Sie es auch geschafft Tonnen von sensiblen Daten auf diesen Geräten anzusammeln, einschließlich persönlicher Kontakte, Fotos und Bankdaten? Und wissen Sie auch, dass all diese wertvollen Informationen von Ihrem Laptop, Handy oder Tablet im Handumdrehen verschwinden können?

Im letzten Jahr haben wir bei Kroll Ontrack ein einzigartiges und kostenloses Datenrettungs-Selbst-Bewertungs-Werkzeug (data recovery self-assessment tool) entwickelt, um Anwendern eine Erstberatung dahingehend anzubieten, was zu tun ist, wenn sie einen Datenverlust erleiden. Wir haben uns dann dazu entschlossen, einen vierteljährlichen Datenverlust-Index zu erheben, der auf den Trends der mit dem neuen Tool gewonnenen Daten basiert.

Die Ergebnisse, die wir aus dem Tool bekommen, helfen uns, die häufigsten Ursachen von Datenverlust bei kleinen Unternehmen und Privatpersonen zu verstehen und diese Gründe bei unterschiedlichen Geräten und Betriebssystemen zu vergleichen und gegenüberzustellen.

Bye bye Baby, bye bye…

Das häufigste Problem ist dabei, dass gespeicherte Dateien im Computer einfach „Fahnenflucht“ begehen. Mehr als ein Fünftel aller Fälle (21 Prozent) der Datenverlustszenarien sind Fälle, in welchen Speichermedien nicht mehr angezeigt werden oder nicht mehr auffindbar sind.

Andere beliebte technische Probleme sind Datenverluste durch korrupte Dateien (mehr als einer von zehn Nutzern), Datenverlust durch Ausfall des Betriebssystems, versehentliches Löschen oder Schäden durch Flüssigkeiten.

Datenverlust-Grund Prozentanteil der Befragten
1 Nicht erkannte Laufwerke 21%
2 Korruptes Gerät 11%
3 Gelöschte Dateien 8%
4 Betriebssystemfehler 9%
=5 Versehentliche Löschung 8%
=5 Schäden durch Flüssigkeiten 8%

* Basierend auf den Ergebnissen von 1036 Nutzern des Datenrettungs-Selbst-Bewertungswerkzeuges aus 40 Ländern.

Hallo von der anderen Seite

Interessanterweise sind Schäden durch Flüssigkeiten ein viel größeres Problem für mobile Geräte (Smartphones oder Tablets) und ist derzeit der häufigste Grund für Datenverlust in diesem Segment. Also denken Sie daran, besonders vorsichtig zu sein, wenn Sie Ihr Smartphone in das Badezimmer oder auf die Toilette mitnehmen oder neben Ihre Kaffeetasse legen, dadurch könnten alle Ihre wertvollen Kontakte oder Selfies einer großen Gefahr ausgesetzt werden.

Schützen Sie sich vor schlechter „Selbst-Hilfe“

Natürlich können Unfälle jedem und jederzeit passieren und kein Gerät ist wirklich idiotensicher. Was können also Nutzer tun, wenn ihnen eine Datenverlust-Katastrophe passiert?

Das Schlimmste, was man tun kann, ist in Panik zu geraten. In solch einer Situation sollten Sie einen kühlen Kopf bewahren, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Das nächste, was Sie nicht versuchen sollten, ist selbst für Abhilfe zu sorgen: Daten von einem fehlerhaften Gerät abrufen zu wollen kann zu einem endgültigen Datenverlust und unter Umständen zum Erlöschen von Garantieansprüchen führen.

Was ist zu tun?

Der wichtigste Ratschlag bei Datenverlust ist – egal ob es sich um einen verschütteten Drink auf dem Laptop handelt oder um eine aus Versehen gelöschte Datei – sich einen Schritt zurückzunehmen und alle Optionen und Informationen, die einem zur Verfügung stehen, zu beschaffen und zu berücksichtigen, bevor man handelt.

Sie können beispielsweise unser kostenloses Datenrettungs-Selbst-Bewertungs-Tool zu Rate ziehen. Je nach dem Datenverlust-Szenario raten wir auch dazu sich über die verschiedenen Datenrettungsmöglichkeiten für Macintosh oder Windows Geräte zu informieren.

Sagen Sie Ihren Daten noch nicht „Adieu“…

Wenn Sie mit einem unerwarteten Datenverlust-Fall konfrontiert sind, ist das Erste was Sie tun sollten, Rat eines Experten einzuholen, bevor Sie darüber nachdenken das Gerät zu reparieren. Die Chancen stehen in der Regel gut, dass die Daten noch immer auf dem Speicher sind und Sie sie auch wieder zurückbekommen können.

Denken Sie daran – die weitere Verwendung des betroffenen Geräts und unerfahrene Wiederherstellungsversuche können zu weiteren Schäden führen und in einigen Fällen sogar dazu, dass die Daten permanent und unwiederbringlich zerstört werden und dass das Gerät oder sein Speicher zudem noch unbrauchbar werden.