Go to Top

November 2015

Neue Kroll Ontrack Studie enthüllt: Fast 40 Prozent aller Unternehmen testen nicht regelmäßig ihren Disaster Recovery Plan

In einer Umfrage auf zwei Messen in Deutschland und Großbritannien unter 195 Systemadministratoren und Unternehmensvertreternerklärten nur 38 Prozent der Befragten, dass ihre Firma einen Disaster Recovery Plan in Kraft habe, der regelmäßig getestet wird.Read More

SQL Entmystifiziert 1: Verursachen SSD-Speicher zusätzliche Probleme bei der Microsoft SQL Server Wiederherstellung?

Solid State Drives (SSD) verbreiten sich massiv in Unternehmens-Rechenzentren und bieten mit ihren verbesserten Lese-/Schreiboperationen signifikante Performance-Verbesserungen. Dieser Geschwindigkeitsschub bedeutet, dass für immer mehr Unternehmen Rechenzentren-Arrays, die auf SSDs aufbauen, eine praktikable Option sind.Read More

Big Data vs. Smart Data

Laut den Analysten der International Data Corporation (USA) soll die Datenmenge weltweit bis im Jahr 2020 auf 40 Zettabyte wachsen (eine 4 mit 22 Nullen hintendran). Auf jeden existierenden Menschen kämen etwa sechs Terabyte Daten.Read More

Kein Problem für Hacker

Kürzlich berichteten wir über Probleme, die mit Daten auf den Festplatten von Kopierern zusammenhängen. Denn kaum jemand außerhalb der IT-Abteilung ist sich darüber bewusst, dass moderne Bürokopierer eigentlich eigenständige Computer mit eigener IP-Adresse sind.Read More

Was bedeutet „BaaS“?

BaaS (Backup as a service) ist eine Servicedienstleistung, bei der dem Kunden die Möglichkeit geboten wird, seine Daten in der Cloud sichern zu lassen. Die Vorteile von BaaS: Daten werden vor größeren Katastrophen gesichert.Read More

Wie man seine Mobiltelefon-Daten nicht verliert

In dem vorherigen Blogartikel wurde gezeigt, wie die neuen technologischen Lösungen in den Smartphones, eine Datenrettung deutlich komplizierter gemacht haben. Auf der einen Seite könnten wir den Handy-Herstellern dafür die Schuld geben unser Leben verkompliziert zu haben, da sie uns zwingen, zusätzliche Kosten im Falle eines Datenverlusts selber zu tragen. Andererseits hat ihre Strategie auch Vorteile. Während es der eingeschränkte Zugriff auf den Telefonspeicher schwieriger macht, Daten mit konventionellen Methoden …Read More

Wieso gibt es einen Bedarf nach einer besseren Tape-Katalog-Lösung?

Wie wir bereits in verschiedenen Blog-Beiträgen ausgeführt haben, gibt es einen dringenden Bedarf nach einer einfach zu bedienenden und effizienten Lösung für eine der am meisten gewünschten Anforderungen bei der Archivierung von Magnetbändern und Backup-Tapes. Nicht nur in den letzten Jahren, sondern bereits Jahrzehnten sind Systemadministratoren und Manager gleichermaßen mit dem Problem eines immer schneller gewünschten Zugriffs auf Daten, die auf Magnetbändern lagern, konfrontiert. Da das Bandmedium ein sehr kostengünstiges …Read More

Smarte Späher

Die Industrie findet immer neue Möglichkeiten, persönliche Daten abzugreifen, um daraus Persönlichkeitsprofile zu erstellen. Dass neue Fernseher, sogenannte Smart-TV, mit Handys kommunizieren können, haben wir berichtet. Auch über die Möglichkeit, mit Hilfe des eingebauten Mikrofons Gespräche zu belauschen, konnte man sich schon aufregen. Nun wurde bekannt, dass Fernseher, die mit dem Internet verbunden sind, die Sehgewohnheiten der Benutzer ausspähen können. HbbTV ist der Dienst, der das ermöglicht. Er soll zum …Read More

Was bedeutet “DRaaS”?

Disaster-Recovery-as-a-Service (DRaaS) bedeutet die Sicherung von Daten virtueller oder physischer Server in der Cloud. Dazu kommt das Hosting durch einen Drittanbieter. So kann sich ein Unternehmen gegen Stör- oder Ausfälle der IT absichern, ohne selbst entsprechende Hard- und Software anschaffen und betreuen zu müssen. DRaaS-Anforderungen werden normalerweise in einem Service-Level-Agreement festgehalten. Der Anbieter gewährleistet eine Ausfallsicherung durch eine Cloud-Umgebung und rechnet pauschal nach Verbrauch ab. Kommt es beim Kunden zu …Read More