Go to Top

Juni 2014

Google auf Shoppingtour

Die Firma Nest Labs – im Januar von Google gekauft – übernimmt Dropcam, einen Hersteller von Überwachungskameras. Preis: 555 Millionen $. Macht sich jemand Sorgen um den Datenschutz? Google beruhigt die Gemüter, die Daten bleiben auf den eigenen Servern und gehen nicht nach Außen. Die Überwachungskameras sind beliebt bei Hauseigentümern, lassen sich doch so via Tablett oder Smartphone immer und von überall kontrollieren, ob Kinder oder Haustiere brav sind, die …Read More

Der Benz schaltet die Heizung an

Anfang des Jahres kaufte Google für 3,2 Milliarden Dollar eine Firma, die schicke Thermostate und Rauchmelder herstellt – Nest Labs. Inzwischen wird klarer, was der Suchmaschinengigant damit will: es geht um die erste große Plattform für das vernetzte Zuhause. Als Konkurrent lässt die Firma Apple grüßen, die vor kurzem den Dienst HomeKit vorgestellt hat, mit dem Haushaltsgeräte via Smartphone gesteuert werden können. Google hat sich für sein Vorhaben einige Partner …Read More

Studie über Datenverlust

Eine neue globale Studie zum Thema Datenverlust wurde von Kroll Ontrack, dem Experten für Datenrettung und E-Discovery veröffentlicht. Von 1.066 Befragten war bei 72 Prozent ein Crash der Festplatte (HDD) die häufigste Ursache für Datenverlust. SSDs waren in 15 Prozent der Fälle schuld, RAID bzw. virtuelle Dienste in immer noch 13 Prozent aller Fälle. Das zeigt, dass jede Speicherart für Datenverluste anfällig ist.Allerdings werdenHDDs häufiger eingesetzt, weil sie kostengünstig sind …Read More

Bitcoin Geldbörsen vor Datenverlust schützen

Die virtuelle Währung Bitcoin wird immer mehr zu einem ganz normalen Zahlungsmittel. Lassen sich mit dem virtuellen Geld bereits schon in einigen ausgewählten Restaurants und Geschäften ganz reale Waren kaufen, entwickelt sich die Währung immer mehr zu einem neuen unkomplizierten Zahlungsmittel für Dienstleistungen und Produkte im Internet. Waren Bitcoins bis vor einigen Jahren noch als das präferierte Zahlungsmittel für illegale Geschäfte im Darknet oder als reines Spekulationsobjekt für undurchsichtige Marktteilnehmer …Read More

Netzwerke sind knackbar

Noch vor nicht allzu langer Zeit waren Würmer und Viren im Netz die große Bedrohung, Phishing und Trojaner waren noch kaum bekannt. Die Welt sieht heute anders aus, das Problem liegt jetzt mehr bei gezielten Angriffen auf Kreditkarten- und Bankdaten. Dazu werden Unternehmen oft von Spezialisten ausgespäht und die Zugänge an Cyber-Kriminelle weiterverkauft. Es ist eine verdeckte Industrie entstanden, die oft kleine und mittlere Unternehmen ins Visier nimmt, da große …Read More

Was bedeutet „Inbox Zero“?

“Inbox Zero“ ist ein interessanter Ansatz zum E-Mail-Management. Es bedeutet, dass der E-Mail-Posteingang leer – oder fast leer – sein sollte. Und das immer. „Inbox Zero“ wurde vom Produktivitätsexperten Merlin Mann entwickelt. Nach Mann bezieht sich „Zero“ (Null) nicht auf die Anzahl der Nachrichten in der In-Box; es ist „die Zeit, die das Gehirn eines Mitarbeiters mit seinem Posteingang verbringt.“ Mann meint, da Zeit und Aufmerksamkeit endlich sind, sollte man …Read More

Neue Malware in Unternehmensnetzwerken

Das Bewusstsein für Cyberbedrohungen ist in Unternehmen noch nicht allzu hoch entwickelt. Allerdings sollten sich heutzutage Firmen mit entsprechender Sicherheitsarchitektur wappnen, um den anstehenden Problemen etwas entgegenhalten zu können. Studien zeigen, dass gerade in Unternehmensnetzwerken eine Zunahme der Malware-Aktivität dramatisch gestiegen ist. In 84% der analysierten Unternehmen wurde bösartige Software gefunden. Und es wird immer häufiger raffinierte, fast „intelligente“ Malware entdeckt, viel davon versteckt sich in pdfs, bei denen die …Read More

Schadensersatz bei Datenverlust?

Gibt es Anspruch auf Ersatz für verlorene Daten, wenn der Laptop verbrannt ist oder die externe Festplatte durch einen wedelnden Hundeschwanz vom Tisch gefegt wurde? Glücklicherweise ja. Wichtiger als die Hardware sind den meisten Betroffenen jedoch häufig die Inhalte, die plötzlich ins ewige Nirwana eingingen.  Wie sieht es denn damit aus? Nun, es ist glücklicherweise nicht wirklich so, dass Daten unbedingt und für alle Zeit verloren sein müssen. Allerdings ist …Read More

Datenpannen beim Mittelstand

Nicht nur bei großen Unternehmen wie Facebook oder Vodafone treten Datenpannen auf, bei denen es um sensible Kundeninformationen wie Bank- oder Kreditkartendaten geht. Auch der Mittelstand ist vor Datenlecks nicht gefeit. Erhebungen haben ergeben, dass im Jahr 2013 60 Prozent der kleinen bis mittelständischen Unternehmen mit einer Datenpanne kämpfen mussten. Eine erschreckend hohe Zahl, wollen doch die Hälfte aller deutschen Unternehmen keine Geschäftsbeziehung mit einem Unternehmen haben, bei dem eine …Read More